Mercer | Vom Exoten zum Normalfall

Mercer | Vom Exoten zum Normalfall

Privatmarktanlagen

Vom Exoten zum Normalfall

HIER GEHT ES ZUR FRANZÖSISCHEN VERSION.

06.07.2016
Autor: Dr. Stefan Hepp

Privatmarktanlagen haben trotz der intensiven Kostendiskussion in den letzten Jahren zugenommen. Augenfällig ist das breitere Spektrum der Anlagen, die in diesem Bereich getätigt werden. Viele Pensionskassen sind jedoch nach wie vor skeptisch, was diese Anlagekategorien betrifft.

Das Zinsumfeld zwingt die Pensionskassen dazu, ohne Scheuklappen über ihre Anlagen nachzudenken. Privatmarktanlagen sind interessant, gerade ihre Langfristigkeit kann aber Schwierigkeiten bereiten. 

 Der Artikel zum Download

Bitte füllen Sie das Formular aus, um den Artikel herunterzuladen, und klicken Sie auf „Abschicken“. Anschließend öffnet sich das Dokument automatisch. Falls sich die Datei nach einem kurzen Moment nicht selbst öffnen sollte, überprüfen Sie bitte, ob Sie einen Pop-up-Blocker aktiviert haben. Deaktivieren Sie den Pop-up-Blocker und aktualisieren Sie danach das Fenster. Bitte versuchen Sie nun noch einmal, den Artikel herunterzuladen. Zusätzlich erhalten Sie von uns eine E-Mail mit einem direkten Link zum Artikel.

*Erforderliche Angaben
Vorname erforderlich
Nachname erforderlich
Position erforderlich
E-Mail-Adresse erforderlich E-Mail-Adresse ungültig
Name des Unternehmens erforderlich
Land erforderlich

Ich möchte Informationen zu Produkten und Dienstleistungen von Mercer erhalten. Ich kann diese Zustimmung jederzeit widerrufen. 

Indem ich auf „Abschicken“ klicke, stimme ich der Nutzung meiner personenbezogenen Daten gemäß der Mercer-Datenschutzrichtlinie sowie der Kontaktaufnahme durch Mercer-Mitarbeiter zu. Meine personenbezogenen Daten können zum Zwecke der Datenverarbeitung u. U. außerhalb meines Heimatlandes gespeichert werden, wo ggf. andere Datenschutzstandards gelten.

Es gab einen Fehler bei der Formularübermittlung. Bitte überprüfen Sie Ihre Angaben und versuchen Sie es erneut.

Vielen Dank für Ihr Interesse an Mercer. Wir freuen uns, dass wir mit unserer Publikation Ihr Interesse wecken konnten.