Je höher der überobligatorische Anteil, desto grösser ist der Spielraum bei der Plangestaltung. Im Sinne einer leistungsfähigen Altersvorsorge sollte der Spielraum so genutzt werden, dass die unerwünschter Umverteilung minimiert und die Risikofähigkeit

maximiert wird. In diesem Zusammenhang sollte auch die Ergänzung durch eine 1e-Lösung geprüft werden.

Im Artikel (erschienen in der Schweizer Personalvorsorge) erläutert Philipp Weber, worauf bei überobligatorischen Leistungen zu achten ist.

ch-2022-tbt-image 3

Kontaktieren Sie uns