Case Study
„Klare Prozesse und offene Kommunikation“ – Stada Case Study

HIER GEHT ES ZUR FRANZÖSISCHEN VERSION.

31.03.2016

Wer in einer wettbewerbsintensiven globalen Branche wie der Pharmaindustrie dauerhaft erfolgreich sein will, muss die besten Mitarbeiter beschäftigen und international agieren. Dies bringt einige Herausforderungen für das Pensionsmanagement mit sich – Transparenz muss gewährleistet, Risiken frühzeitig erkannt werden. Durch den Einsatz eines globalen Aktuars und intelligenter Tools, die sowohl global zugeschnitten sind als auch lokale Expertise einbeziehen, können wichtige Erkenntnisse gewonnen werden. Beides erleichtert beispielsweise die Erstellung des Jahresabschlusses und ermöglicht es, frühzeitig auf Trends zu reagieren.

Auch Unternehmen aus dem Mittelstand mit Pensionsverpflichtungen in nur einigen Ländern, die nach IFRS bilanzieren, müssen einen Pensionsanhang zur Bilanz erstellen. Dies ist keine einfache Aufgabe und der Aufwand, dieses Wissen „In House“ zu halten, steht oft in keinem Verhältnis zum Nutzen.

Mercer konnte den Arzneimittelhersteller Stada als globaler Aktuar dabei unterstützen, eine deutlich stärkere Transparenz im Hinblick auf seine Pensionsvereinbarungen und die damit verbundenen Risiken weltweit zu erreichen. Unsere Case Study gibt einen Überblick zum erfolgreichen Projekt.

Fill out the for below to download the content

Please provide your details below.

*Erforderliche Angaben